Psychohygiene, Stressprävention und Resilienz

Viele Menschen leiden heute an Überforderung. Berufliche und private Anforderungen sind oft sehr hoch und um hier ein gutes Gleichgewicht zu finden, ist es wichtig, schon präventiv Stressoren, aber auch eigene Resilienzen zu erkennen und für sich zu nutzen.
Gerade an Pädagogen/innen werden von verschiedensten Seiten (Eltern, Vorgesetzten, Kollegen/innen) oft unterschiedliche Anforderungen gestellt, die es im Arbeitsalltag zu bewältigen gilt. Durch das Wissen über die eigenen Resilienzen kann die Alltagsbewältigung besser gelingen.

Inhalte:
Eigene Grenzen und die der anderen 
Resilienz- und Schutzfaktoren in der Alltagspraxis
Förderliche Umgebungsbedingungen
Eigene Resilienz und Selbstfürsorge
Reflexion der eigenen Rolle im beruflichen Kontext

Ziel:
Ein Gleichgewicht zwischen betrieblichen Leistungsanforderungen und der eigenen Selbstfürsorge schaffen.

Methoden:
Vortrag
Erfahrungsaustausch
Praktisches Arbeiten


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 2036

Teilnehmerbegrenzung: 18

ReferentIn(nen):
Prof.in Mag.a Renate Kreutzer

Themen für jede Woche