Die Bedeutung der inneren Haltung in der Kommunikation

Pädagogische Orientierung

Unsere Emotionen und Einstellungen sind viel schneller als unsere Kognition. Dies führt dazu, dass wir besonders in emotional hochgeladenen Gesprächen mitunter "Dinge" sagen, die wir im Nachhinein eventuell bereuen. Kommunikation und ihre Wirkung hat jedoch sehr viel mit der inneren Haltung zu tun. Unsere innere Haltung zeigt sich dann durch Tonalität, Körpersprache und auch in der Wortwahl der Botschaft. Die Fähigkeit, nach innen zu hören und zu spüren, ist häufig wenig geübt.
In diesem Seminar treten wir in einen inneren Dialog mit unseren eigenen Wertevorstellungen und Haltungen. Wir betrachten unsere Gedanken und inneren Bilder und spüren so eventuelle blinde Flecken auf. Dadurch fällt es uns zukünftig leichter, in Gesprächen eine gute Balance zwischen Klarheit und Emotion zu finden.

Inhalte:
Reflexion der eigenen Wertevorstellungen, Haltungen und inneren Bilder
Wirkung von Körpersprache und Tonalität
Kommunikationsmethoden

Ziele:
Innere Haltung in der Kommunikation reflektieren.
Kontrollierte Gesprächsführung besonders in emotional aufgeladenen Situationen erarbeiten.

Methoden:
Theoretische Impulse
Reflexion
Praktische Übungen


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 2028

Teilnehmerbegrenzung: 20

ReferentIn(nen):
Mag.a Susanne Simoner, MSc

Themen für jede Woche