Hörwahrnehmung bezogen auf Sprechen und Sprache

Bildungsbereich Sprache/Kommunikation

Nicht selten sind Kinder zu beobachten, die in einer Gruppe zu den Unruhigsten und Lautesten gehören. Sie selbst jedoch empfinden die Gruppe als zu laut und beschuldigen andere Kinder, dass sie die Gruppe stören. Wenn man sie anspricht reagieren sie oft nicht – fühlen sich nicht angesprochen! Im Entwicklungsbereich der Sprache und des Sprechens sind diese Kinder häufig durch fehlende Laute oder Lautverbindungsschwierigkeiten (nicht immer) zu erkennen.
Ihre Konzentration und Aufmerksamkeit sind sehr begrenzt und bei manchen Kindern sind bei genauem Hinsehen auch in der Motorik und im Gleichgewicht Schwierigkeiten zu erkennen. Dies und viele weitere Symptome könnten für eine Hörwahrnehmungsproblematik stehen.

Inhalte:
Hörstörung vs. Hörwahrnehmung
Erkennungsmerkmale
Hilfestellungen
Auswirkungen bezugnehmend auf die Schule
Erklärung für Eltern
Zusammenhänge weiterer Entwicklungsbereiche
Grenzen, Zusammenarbeit und Hilfestellung zwischen Kindergarten und Therapeuten

Ziele:
Blick für Abweichungen schärfen.
Gespräche besser gestalten.
Hilfestellung in Richtung Schule geben.

Methoden:
Vortrag
Praktische Übungen
Erfahrungsaustausch


Zielgruppe(n):

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 1951

Teilnehmerbegrenzung: 15

ReferentIn(nen):
Daniela Schoby, MSc

Themen für jede Woche

  • General