Hineingeboren in eine Welt der Medien

"Medienerziehung" gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hineingeboren in eine Welt der Medien gehen schon die kleinsten Mitglieder unserer Gesellschaft ganz selbstverständlich mit Smartphone, Tablet und Co. um. Beinahe jeder von uns hat das Internet immer in der (Hosen-)Tasche – und ist immer online! Betrachten wir die letzten 30 bis 40 Jahre, so erkennen wir rasch, dass das nicht immer so war. Der erste Schritt für eine gelingende Medienerziehung ist die Reflexion der eigenen Erfahrungen und das bewusste Beobachten des Umfeldes. Gemeinsam erarbeiten wir mögliche Chancen und Risiken, die Medien heute mit sich bringen. WWW ... Woher kommt es? Wohin führt es? Wozu dieses Theater? Mit Elementen wie Poetry Slam, Teilnehmender Beobachtung, Interventionsforschung und Theaterpädagogik wird diese Fortbildung zu einem ganz persönlichen Erlebnis, das alles ist, nur nicht langweilig. Wir beantworten Fragen, wie:
Wie schütze ich mich und Kinder vor Cyber-Mobbing?
Warum steckt ein Funke Wahrheit in der Aussage: Im Internet lauert die Gefahr!
Wie lauten die 10 Gebote der Medienerziehung?

Inhalte:
Grundlagen der Medienerziehung
Reflexion als Ort des Lernens
Die Kunst der Beobachtung
Gemeinsames Erkennen der Medienwelten der Kinder

Ziele:
Medienkompetenz erweitern.
Orientierungshilfen für Erziehungsberechtige und Kinder kennenlernen.
Bezogen auf den Medienumgang sensibilisieren.

Methoden:
Impulsreferat
Gruppenübungen
Video- und Internetbeiträge
Reflexion


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 1843

Teilnehmerbegrenzung: 20

ReferentIn(nen):
Mag.a Dr.in Martina Pucher

Themen für jede Woche