Verhaltensauffällige Kinder fördern

Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern können entwicklungsbedingt verstanden werden. Je nach Alter und zu erreichender Entwicklungsstufe ist das Verhalten bei einem Kleinkind als durchaus angemessen zu sehen, was bei einem Schulkind unangemessen ist. Dem Alter entsprechend sind Entwicklungsaufgaben zu bewältigen und das Verhalten je nach erreichter Entwicklungsstufe zu betrachten. Auffälliges Verhalten ist unangemessenes Verhalten, weil es eben nicht der Entwicklungsstufe entspricht.

In der systemischen Therapie wird die Verhaltensauffälligkeit als Antwort, als Ausdruck oder Kompensation des Kindes auf das System (meist Familie) gesehen, in dem sich das Kind bewegt, in dem es lebt. Die Art und Weise der Verhaltensauffälligkeit ist durch das bio-psycho-soziale Modell erklärbar.

Inhalte:
Entwicklungsaufgaben von Kindern
Einführung in die systemische Therapie
Verhaltensauffälligkeiten

Ziele:
Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern erkennen.
Abgrenzung zu entwicklungsbedingtem Verhalten verstehen. 

Methoden:
Vortrag
Übungen


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 1829

Teilnehmerbegrenzung: 18

ReferentIn(nen):
Mag.a Petra Müller-Hasch

Themen für jede Woche

  • General