Das Wesentliche ist die Haltung

Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, sich als Person, als Pädagoge/in, bewusst zu werden, dass man immer in seiner Gesamtheit mit all seinen Erfahrungen, mit seinem Wissen, mit seiner Beziehungsfähigkeit angefragt wird. Auch mein Gegenüber – das Kind, die Eltern usw. – begegnen mir mit all ihren Fähigkeiten und Prägungen.
Das persönliche Menschenbild, welches ich in mir trage, kann mein pädagogisches Tun mehr leiten als angelerntes Wissen und Verhaltensweisen. Ich, als Begleiter/in, kann über mich hinauswachsen und die Welt gestalten und somit meinen Werten, meiner Prägung und meinem Denken neu und offen begegnen.
Das Leben erwartet eine Antwort von mir, ich habe die Wahl, ich kann gestalten, wie ich mich zum Leben verhalten möchte. Ich antworte und verantworte mein Leben, ich sage "Ja" zu meinem Tun und handle mit innerer Zustimmung (Existenzanalyse).

Inhalte:
Meine pädagogische Haltung
Der Wirkfaktor: Beziehung
Die "innere" Stellungnahme

Ziel:
Eigene Haltung und Werteorientierung reflektieren.

Methoden:
Theoretischer Input
Gruppenarbeit
Erfahrungsaustausch


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 2052

Teilnehmerbegrenzung: 20

ReferentIn(nen):
Nadja Weigand, MSc

Themen für jede Woche