Resilienz durch Bedürfnisbewusstsein

Erfolg und Glück hängen nicht so sehr davon ab, was uns im Leben zustößt, sondern wie wir damit umgehen. Resilienz bedeutet, die Fähigkeit zu entwickeln, in schwierigen Situationen oder unter Stress unsere Balance und Flexibilität aufrecht erhalten zu können. Resilienz ist ein Prozess, ein Weg der persönlichen Entwicklung, der durch ein wachsendes Bewusstsein über unsere Bedürfnisse und Wahlmöglichkeiten nachhaltig gefördert wird. Auf Basis der Erkenntnisse der Neurobiologie, der Gewaltfreien Kommunikation, der Trauma- und der Glücksforschung wird dieses Seminar gestaltet.

Inhalte:
Energiequellen und Energieräuber
Dankbarkeit und Wertschätzung
Selbstresonanz und praktische Selbstfürsorge
Umgang mit inneren und äußeren Einschränkungen, Widerständen und Konflikten

Ziele:
Individuellen Umgang mit belastenden Situationen erkennen.
Akzeptanz, Optimismus, Leichtigkeit und Vertrauen erfahren.

Methoden:
Theorieinput
Einzel- und Gruppenübungen
Kurze Rollenspiele


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 2030

Teilnehmerbegrenzung: 15

ReferentIn(nen):
Mag.a Barbara Roshan

Themen für jede Woche